Archiv der Kategorie: Elternbildung

Kurs Verhalten bei Kindernotfällen

Schnell passieren Unfälle mit Kindern. Was ist nun zu tun? Wie soll ich mich verhalten? Welche Massnahmen in der ersten Hilfe können angewendet werden?

Kursinhalte:
– Medizinische Notfälle (Fieberkrampf, Pseudokrupp, Atemnot, Hirnschlag, Allergien)
– Chirurgische Notfälle (Arm- und Beinbrüche, Schnitt-, Kopf- und Sportverletzungen)

Kursleitung:
Dipl. RettungssanitäterInnen HF

Datum:
Montag 02. Oktober 2017
Dienstag 03. Oktober 2017
Mittwoch 11. Oktober 2017
Donnerstag 12. Oktober 2017 oder
Freitag 13. Oktober 2017

-> Der Kurs dauert einen Tag

Ort:
Baumgartenstrasse 14, Mägenwil

Zeit:
08.30 – 16.15 Uhr inkl. 1 Stunde Mittagspause

Kosten (inkl. Kursunterlagen und Pausenverpflegung):
Erste-Hilfe-Kurs CHF: 220.- pro Person
Mittagessen CHF: 15.- pro Person
Kinderbetreuung Fam. mit einen Kind inkl. Mittagessen: CHF: 70.-/Kind
Kinderbetreuung Fam. ab zwei Kindern inkl. Mittagessen: CHF: 50.- /Kind

Anmelden:
Per E-Mail unter tagesstruktur@memory-maegi.ch
Telefonisch unter +41 79 769 14 39

Die Infos auch im Flyer

Advertisements

Elternbildung Brugg: Folgeseminar «Wertschätzende Kommunikation mit Jugendlichen

Liebe Eltern von Kindern ab 10 Jahren,

die Elternbildung Brugg hält wieder interessante Seminare für euch bereit:

0clip_image002

Mit dem Eintritt der Pubertät verändert sich die Kommunikation zwischen Eltern und Jugendlichen.

Im Gehirn pubertierender Menschen stehen die Lichter „auf Alarm“, was den Austausch zwischen Eltern und Kindern manchmal erschwert.
Dennoch ist es enorm wichtig, in dieser Zeit im Gespräch, also in Beziehung mit dem Teenager zu bleiben. Auch wenn es nicht immer erkennbar ist, ist der Jugendliche auf eine funktionierende Verbindung angewiesen, damit er sich nicht alleine fühlt, in seiner „aus den Fugen“ geratenen Welt.

In diesem Seminar lernst du:

  • Das Verhandeln und Leiten anstelle von Schimpfen und Drohen
  • Wie du in einer empathischen Grundhaltung bleiben kannst
  • Wie du eigene Bedürfnisse und Wünsche an den Teenager bringst

 Datum: Sonntag, 25. September 2016 – 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Ort: Odeon Brugg – Kulturhaus beim Bahnhof 5200 Brugg

Kosten: CHF 90.- pro Person

Leitung
Barbara Bader-Ehrler
Psychologische Beratungen, Paar- und Familientherapie

Anmeldung und Auskunft
Elternbildung Brugg – http://www.elternbildung-brugg.ch

Claudia Bücher-Zimmermann, 056 442 36 45, elternbildung.brugg@bluewin.ch

Jacqueline Ballerina, 056 441 60 08, jacqueline@ballarini.ch

Anmeldeschluss: 25. August 2016

Vortrag in Mägenwil | Mit Kindern lernen: Wenig helfen – richtig helfen

Der Elternverein und die Schule Mägenwil organisieren am Montag, 9. Mai 2016 um 19:00 Uhr einen Vortrag zum Thema „Mit Kindern lernen; Wenig helfen – richtig helfen“ mit der Lernpsychologin Stefanie Rietzler.

  • Wie gehe ich mit Hausaufgabenkonflikten um?
  • Welche Lernstrategien sind für Primarschulkinder sinnvoll?
  • Wie kann ich Interesse und Lernmotivation fördern?
  • Wie kann ich die Selbständigkeit meines Kindes fördern?

Diese und andere Fragen stehen im Zentrum des Vortrags „Mit Kindern lernen“ der Lernpsychologin Stefanie Rietzler (www.mit-kindern-lernen.ch). Während 90 Minuten erhalten Sie wertvolle Hinweise zu den Themen Lernstrategien, Motivation und Selbständigkeit.

Wenn Du den Vortrag besuchen möchtest, melde Dich sofort beim Elternverein Mägenwil für den Vortrag an: projekte@elternverein-maegenwil.ch

Flyer Vortrag "mit Kindern lernen"

Samichlaus in Wohlenschwil am 06. Dez um 17:30

So langsam beginnen die Vorbereitungen für Weihnachten und wer einen Samichlaus-Besuch pant, wird nun den Chlaus für die Kinder suchen. In Wohlenschwil gibt es dieses Jahr aber einen Geheimtip für die Familien:

Am Samstag 06.12. ist in der Halle grosser Chlausplausch!
Mit Musik, Tanz und feiner Röschti!

16:00 Türöffnung
17:00 Eröffnung des Adventsfensters und der Chlausbar
17:30 Samichlaus

Reserviert euch den Termin schon einmal!

chlausplausch2014

Ciao Cash!

Kurs
Sprechen Sie mit Kindern und Jugendlichen über Geld

Um einen Bezug zu Geld und zu realen Lebenshaltungskosten aufzubauen, brauchen junge Menschen von Eltern und Schule Unterstützung. Der Abend informiert Sie über neue Erkenntnisse, über Jugendlohn statt Taschengeld und was Jugendliche im Umgang mit Geld wissen sollten.

Herr Wehrli gibt Einblicke zu

  • Konsumentenverhalten
  • Ausgabeverhalten
  • Aspekte die den Kauf beeinflussen

Frau Fuchs informiert über

  • Schulden – Gefahren, Vorbeugung und Auswege
  • Jugendlohn statt Taschengeld
  • Geld und Lebenskosten und wie man darüber sprechen kann
Donnerstag, 25. September 2014, 19.30 – 21.30 Aula Heilpädagogische Schule,Wettingen

Mobbing – nicht mit mir!

Kurs
Damit aus Hänseleien kein Mobbing wird

Streitereien und Konflikte unter Kindern gehören zum Alltag und Hänseleien sind normal. Ab wann wird aus harmlosen Hänseleien Mobbing? Während zwei Abenden setzen Sie sich mit der Entstehung von Mobbing auseinander, lernen was Mobbing ist, welche Folgen es hat und was man dagegen tun kann.

Am ersten Abend setzen wir uns mit der Enstehung von Mobbing auseinander, lernen was Mobbing ist, welche Folgen es hat und was man dagegen tun kann. Ein Schwerpunkt des Abends ist es, Frühsignale bei den Kindern zu erkennen und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Am zweiten Abend erarbeiten wir, was Sie dazu beitragen können, dass Ihr Kind gestärkt und selbstbewusst durch das Leben gehen kann. Was braucht ein Kind, damit es Widerstandsfähigkeit aufbauen und Herausforderungen und Konflikte meistern kann?

Donnerstag, 4. September 2014, 19.30 – 21.30 Rhythmikraum Heilpädagogische Schule,Wettingen
Donnerstag, 11. September 2014, 19.30 – 21.30 Rhythmikraum Heilpädagogische Schule,Wettingen

Vortrag zum Thema Pflegekinder zum Download

Hallo zusammen,

der Vortrag zum Thema Pflegekinder hat am Montag im Pfarreiheim stattgefunden. Und für alle die dabei gewesen sind und das Thema noch einmal Revue passieren lassen möchten oder für die die gerne dabei gewesen wären aber keine Zeit hatten, gibt es nun den hier den Pflegekinder-Vortrag als PDF Download.

Ein herzliches Dankeschön an den Verein Espoir für ihre Arbeit und den spannenden Abend bei uns!

Bis bald
Lisa

Pubertät – loslassen und trotzdem Halt geben

Kurs
Die Zeit der Pubertät hat Auswirkungen auf die Eltern wie auf die  Jugendlichen. Die Pubertätsphase führt auf beiden Seiten zu  Verunsicherung oder sogar Angst. Die Jugendlichen verlieren in  dieser Zeit die bisherige Sicherheit und den Schutz durch die Eltern.  Für die Eltern ist es eher die Angst, die Kontrolle zu verlieren.

Wie sollen Eltern loslassen, ohne die Jugendlichen aufzugeben oder zu klammern? Wie gelingt es, Halt zu geben, wenn die Jugendlichen die Eltern zwar noch brauchen und sie gleichzeitig ablehnen? Wie sollen Eltern reagieren, wenn Gespräche eskalieren oder gar nicht stattfinden?

Diese und viele weitere Fragen werden Inhalt des Tageskurses sein.

Samstag, 17. Mai 2014, 09.00 – 16.00
Mehrzweckraum Heilpädagogische Schule,Wettingen