Diesen Sonntag: NEUES VOM RÄUBER HOTZENPLOTZ

Bild Theater am Hechtplatz, Zürich
Ab 1. November
​Vorverkauf ab 5. September

Das musste ja so kommen. Der Räuber Hotzenplotz hat doch tatsächlich den Wachtmeister Dünklimoser überlistet, dessen Uniform geklaut und ist aus dem Spritzenhaus ausgebrochen. Doch es kommt noch schlimmer. Er überrascht die ahnungslose Grossmutter, entführt sie und verlangt auch noch Lösegeld.
​Aber der Übeltäter hat die Rechnung ohne Kasper und Seppli gemacht. Sie beschliessen, das Grosi zu befreien und den Hotzenplotz wieder hinter Schloss und Riegel zu bringen. Dabei steht ihnen neben dem uniformlosen Dünklimoser auch noch die etwas schrullige aber liebe Witwe Schlotterbeck mit ihren Wahrsagekünsten zur Seite. Und was wäre die Schlotterbeck ohne „Hundodil“ Wasti, der kurzerhand zum Polizeihund befördert wird. Ob es ihnen mit vereinten Kräften gelingt, den Räuber dingfest zu machen, oder ob der Hotzenplotz diesmal der schlauere ist, das sei noch nicht verraten. Nur so viel: es kommt wie’s kommen muss.

Für Kinder ab 4 Jahren

http://www.maerchenbuehne.ch/tickets.html

Zusätzlich gibt es noch die NIGHTMÄR-CHEN (Abendveranstaltungen)

Jedes Jahr aufs Neue begeistert das NIGHTMÄR-CHEN die Abendbesucher der Zürcher Märchenbühne. Dabei wird das nachmittägliche Kinderprogramm zusätzlich mit viel Salz, scharfem Pfeffer und einer Prise Chili angereichert. Die Gewürzmischung (ein wohl gehütetes Geheimnis von Domenico Blass) wird jeweils von unseren  prominenten Gäste serviert.

Auf der ganzen Welt sind furchteinflössende Männer unterwegs: In Amerika Donald Trump, in Nordkorea Kim Jong Un und im Garten des Grosis Räuber Hotzenplotz. Letzterer ist doch tatsächlich so dreist, das liebenswürdige Grosi zu entführen, um Lösegeld zu erpressen. Doch der frischgebackene Oberwachtmeister Dünklimoser heftet sich dem flüchtigen Räuber zum Glück an die Fersen und bittet zu dessen Aufspürung die Witwe Schlotterbeck um Hilfe, die aus ihrer Kristallkugel mehr Informationen über die Bösewichte dieser Erde herauslesen kann als die NSA aus dem globalen Mailverkehr. Am Ende ist es aber nicht etwa der dorfpolizeilichen Rasterfahndung zu verdanken, dass der böse Räuber dingfest gemacht werden kann, sondern einer List von Kasperli und Seppli. Denn die beiden Buben finden es wesentlich spannender, im Wald einen echten Räuber zu jagen als mit ihren Handies die letzten Pokémons.

Di 21.11. / Mo 27.11. / Di 28.11. / Mo 4.12. / Di 5.12. /  Mo 11.12. / Di 12.12. / Mo 18.12. / Di 19.12. jeweils 20.00 Uhr

Advertisements