Gastbeitrag: Nanny & Babysitter einfach anstellen über quitt.ch

Eltern Wohlenschwil wurde vor kurzem aufmerksam auf eine neue Website, die sich zum Ziel gesetzt hat die Anmeldung von Haushaltshilfen, Babysittern und Tagesmamis zu vereinfachen: quitt.ch
Die Idee ist gut, wenn auch auf den ersten Blick nicht sehr günstig. Aber bei mehreren Haushaltshilfen (Kinderbetreeung, Putzfrau, etc) oder einfach wenn man sich administrative Arbeit sparen will durchaus eine Idee wert. 

Mirja Stöcker vom quitt-Team war so nett und hat uns einen Gastbeitrag zum Thema geschrieben. Viel Spass beim Lesen!

Gastbeitrag von Mirja Stöcker von quitt.ch:

AHV-AnmeldungDer Trend geht zur eigenen oder „geteilten“ Nanny, liest man vielerorts. Als grosser Nachteil der privaten Kinderbetreuung durch z.B. Tagesmamis galt bisher aber, dass Eltern hierfür Arbeitgeber werden müssen. AHV, UVG, KTG, BVG – auch bei einem privaten Arbeitsverhältnis müssen Eltern nämlich Verträge und Lohnabrechnungen erstellen und korrekte Abrechnungen abliefern. Diese administrativen Arbeitgeberpflichten kann man auch auf quitt.ch abgeben. Mit wenigen Mausklicks sind Nannys, Babysitter oder Haushaltshilfen angemeldet und Arbeitsstunden eingetragen. Der Rest wird vom quitt-Team erledigt. Notwendige Dokumente können Nutzerinnen und Nutzer einfach downloaden.

Bei Babysittern unter 18 ist die Anstellung zwar einfacher, der Abschluss einer Unfallversicherung ist jedoch auch hier gesetzlich obligatorisch (siehe Infobroschüre des Roten Kreuzes „Rechtliche Aspekte“). Das ist immer noch wenig bekannt. Ein solcher Unfallschutz kann bei einer Versicherung für pauschal 100 Franken abgeschlossen werden. Eventuell lohnt sich jedoch auch hier ein Blick auf quitt.ch. Die Plattform ist nämlich generell auf die korrekte Anstellung im Haushalt spezialisiert, kann deshalb bei Versicherungen grössere Volumen versichern und Rabatte an die Privathaushalte weiterzugeben.

So steht dem Wunsch nach selbst organisierter Kinderbetreuung nichts mehr im Wege.

Advertisements